Schönheitsinjektionen – Zeichen des Alters wegspritzen

Nervengift gegen Falten ist sogar für Männer eine Überlegung wert. Das Protein B. hat eine Eigenschaft, die vor allem in der Ästhetischen Medizin usw. bei der Behandlung von Falten immer öfter zum Einsatz kommt: Weil es entspannend auf die Muskeln wirkt.
Das Ergebnis ist nicht eine maskenhafte Hollywood-Schönheit. Nämlich wenn der Arzt die Kraft des bekannten Nervengifts B. gut pointiert einsetzt, bleiben das Hautempfinden und auch die natürliche Mimik im Gesicht erhalten. Die Falten werden durch die Behandlung lediglich entspannt und verlieren zugleich an Tiefe. Beim Agieren wie Lachen, Zwinkern und Stirnrunzeln haben diese Falten auch nach der Behandlung ihre volle Funktion, das Gesicht wirkt dabei jedoch deutlich entspannter und viel jünger.

Behandelt werden können folgende Falten:

– Horizontale Stirnfalten wie die ‚Denkerstirn‘ und sogenannte ‚Sorgenfalten‘
– Glabellafalte wie es die ‚Zornesfalte‘ eine ist
– Falten um die Augen wie ‚Lachfalten‘ und ‚Krähenfüße‘

Eine bestimmte Form dieses Nervengifts wird auch bei Migränepatienten erfolgreich angewendet. Hierbei wird das Nervengift B. Typ A für die Migränetherapie angewendet.

Wie geht eine Behandlung vor sich?

Sie können mit genau 15 Minuten inkl. einer Ruhephase nach ihrer Behandlung rechnen, während der die Einstichstellen gekühlt werden.
Der stark verdünnte Wirkstoff wird bei einer kosmetischen Behandlung unter die Hautoberfläche gespritzt. Sie spüren zumeist den Einstich und das Einlaufen von der kühlen Flüssigkeit, denn das Nervengift muss kalt gelagert werden, um die volle Wirksamkeit zu behalten.
Nach etwa 2 bis 5 Tagen sind die ersten Ergebnisse zu sehen, die volle Wirksamkeit ist zumeist innerhalb der nächsten 10 Tage vorhanden.

Wie lange kann man mit der Wirkung rechnen?

Die Wirkung hält 6 bis 9 Monate an. Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei regelmäßiger Behandlung die Abstände zwischen den Injektionen verlängert werden können, da die Faltentiefe dank der dauerhaften Muskelentspannung sich nachhaltig reduziert.

Welche Risiken sind durch die Injektionen zu erwarten?

Bei der Behandlung der Stirnfalten kann es zu einer Erschlaffung des Stirnmuskels kommen, der für das Schließen sowie das Öffnen des Augenlids verantwortlich ist. Das ist der Fall wenn das natürlich verdünnte Nervengift zu tief im Stirnmuskel injiziert wurde. Eine mögliche Folge ist das vorübergehende Herabhängen des Augenlids. Je nach der Hautempfindlichkeit können leichte Rötungen, Schwellungen oder Blutungen um die Einstichstellen herum auftreten, die meist am gleichen Tag verschwinden.

Ob diese Injektionen für Sie persönlich das Richtige sind kann eine Beratung beim Arzt klären. Es kommen vielleicht auch andere Schönheitsinjektionen in Frage, wie die das Vergrößern und Unterspritzung von Körperteilen mit Hilfe von Injektionen oder das Fettweg-Spritzen sind weitere Möglichkeiten einer OP auszuweichen. Jedoch müssen die Behandlungen mit Spritzen nach einer gewissen Zeit wiederholt werden. Sie werden von Krankenkassen nicht übernommen und müssen selbst finanziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.